KUNDENINDIVIDUELLE MASSENPRODUKTION. Die Wettbewerbsstrategie der Zukunft

Erschienen Kundenindividuelle Massenproduktion (1998)  Erschienen im Carl Hanser Verlag München 1998 ISBN 3-446-19336-7

Kundenindividuelle
Massenproduktion
Die Wettbewerbsstrategie der Zukunft

….Einige kleine, aber feine Bekleidungshersteller haben bereits vielbeachtete Schritte in Richtung kundenindividueller Massenproduktion von Kleidung gewagt, auch wenn hier immer noch das Hochpreissegment dominiert:

  • Die Maßkleidung von Matthias Aull aus dem fränkischen Frammersbach gibt es bereits zu Preisen, die auch hochwertige Konfektionsware kostet. Allerdings sind nach oben keine Grenzen offen. Das auch im Internet präsente Konzept basiert auf persönlichem Service: Der Firmenchef selbst tourt durch ganz Deutschland, mißt Bauch, Bein und Bizeps seiner meist gutbetuchten Klientel und gibt zu Hause die Daten in ein CAD-System ein, das die computergesteuerten Zuschneidemaschinen steuert. Alle weiteren Schritte sind noch echte Handarbeit. 400 bis 500 Maßanzüge fertigt die Schneiderei Aull im Jahr, daneben noch Anzüge für den Handel. Insgesamt versteht sich Aull nicht als Mass Customizer, sondern richtet seine Maßkonfektion bewußt an einen sehr gehobenen Kundenkreis.

….
von Frank T. Piller


Bestellen Sie unseren kostenlosen Mode & Eleganz Newsletter!