Massanzug. Die stärkste Wirkung

Die stärkste Wirkung entfaltet ein Maßanzug im Auftritt seines Trägers

Anzug, Sakko und Hose: Für die elegante Herrenkleidung gilt stets ein gewisses Maß an Understatement. Den eleganten Herren erkennt man daran, dass er sich erst beim zweiten Hinsehen wohltuend von seiner Umgebung abhebt, keinesfalls zieht er sofort alle Blicke auf sich, weil er gekleidet ist wie ein Pfau oder Papagei – manches Designer-Stück allerdings vermittelt diesen Eindruck.

Was man meist erst auf den zweiten Blick erkennt, ist die Passform und die Verarbeitung des Anzugs – da sehen Fachleute sofort, ob da ein Schneider am Werk war, der sein Handwerk versteht. Auch die Stoffqualität wissen nur wenige zu schätzen.

Und wenn man dann mal für einen kurzen Augenblick im Jackettfutter das Etikett eines exzellenten Stoffs oder das von Aull – Tailormade erhaschen kann, dann gewinnt sein Träger an Image und Wertschätzung.



Einstecktuch, Manschettenknöpfe, Krawattennadel? Dazu gibt es viele Meinungen. Unbestritten sind Manschettenknöpfe Pflicht, wenn sich Herren elegant bewegen wollen. Das Einstecktuch dagegen ist mal vorteilhaft, mal weniger – das kommt ganz auf die Figur des Trägers, den Schnitt des Sakkos oder Anzugs und die Farbe des Einstecktuchs an. Krawattennadeln dagegen sollte man besser weglassen – es sei denn, man kann da ein ganz besonders wertvolles (Erb-)Stück zeigen.

Uhr und Ringe – nun ja, eine wertvolle Uhr ist ein Muss, ein Ehering auch, der Siegelring wirkt allerdings nur dann besonders gut, wenn das Wappen auf eine lange Familientradition hinweist, was auch durch den Namen seines Trägers dokumentiert ist. Im übrigen gilt: Je weniger Gold und Geschmeide auffällig glitzern, sondern ebenfalls nur beim zweiten Hinsehen bemerkt werden, desto besser.

Schenken Sie, was viele Jahre Freude macht: GUTSCHEIN für einen Maßanzug!

Schuhe: Ganz wichtig sind beim eleganten Auftritt des Herrn aber noch die Schuhe. Auch wenn die Schuhindustrie alles mögliche (und vor allem alles unmögliche) versucht, ihre Produkte modisch an den Mann zu bringen – der elegante Herr trägt im Business nur Lederschuhe in den klassischen Formen – vorn weder spitz noch abgeplattet, sondern rund, der Fußform entsprechend. Natürlich Ledersohlen, rahmengenäht und selbstverständlich bestens gepflegt. Die Schuhe dürfen dabei ruhig älter sein und gewissermaßen etwas „Patina“ haben: So lange die Sohlen nicht abgelatscht (kann man reparieren) oder das Oberleder nicht rissig ist (unreparabel) verleihen sie sogar einen gewissen Adel – Understatement eben, auch an den Füßen!

Wussten Sie, dass Menschen zu 55 Prozent über ihre Körpersprache kommunizieren? Und das ist es:

Ein passgenauer Anzug unterstützt und unterstreicht Ihre Körpersprache!

In einem Maßanzug treten Sie selbstbewusst auf, natürlich, frei und souverän – der Anzug umgibt Sie wie eine zweite Haut.

Das allerdings wissen nur die, die selbst Maßanzüge tragen und im Business-Stress um das Erfolgsgeheimnis des souveränen Auftritts wissen.

Und andersherum gilt das auch:

Weil Menschen Erfolg haben, tragen Sie Maßanzüge.


Bestellen Sie unseren kostenlosen Mode & Eleganz Newsletter!