SCABAL Frühling/Sommer 2010: Maßgeschneidert mit Pfiff

scabal_ss10_033c Scabal lässt im kommenden Sommer 2010 den ehrwürdigen Beruf des Kleidermachers hochleben. Know-how, langjährige Erfahrung und ein ausgesprochenes Gefühl für persönlichen Service – das ist die Grundausstattung dieser Künstler auf dem Gebiet der männlichen Eleganz. Denken Sie an Savile Row, eine Welt der Stoffe und Nähte, eine Jahrhunderte alte künstlerische Tradition, die Hand in Hand mit zeitgemäßer Kreativität geht. Und all dies mit einem modernen, surrealistischen Touch. Neu in dieser Saison ist die Drei- Knopf-Weste mit dem rollenden Revers, die dadurch wie eine Zwei-Knopf-Weste aussieht.

I. Die Stoffe

Der Sommer von Scabal spielt sich unter dem britischen Himmel ab – mal ungetrübt blau, dann wieder grau und bewölkt. Alle Blau- und Grautöne passieren die Revue. Sie werden verfeinert mit farbigen Akzenten, von einem frischen mintgrün bis lila. Karos stehen im Mittelpunkt und manifestieren sich in allen Formaten: von Vichy-Karos über diskrete Muster bis hin zu scharf abgegrenzten Karomotiven.

Sommerliche Riviera

Riviera, das hochsommerliche Stoffthema von Scabal, enthält 35 Proben in Leinen und in Zusammenstellungen aus Leinen und Wolle bzw. aus Leinen, Baumwolle und Seide. Neben Seersucker-Streifen tauchen auch die Karos in diesem Thema wieder auf. Für Männer, die es weich und exklusiv mögen, gibt es Mercury, eine Kollektion mit 35 % Kid Mohair, und Montego Bay, ein extrem weicher Stoff mit 60% Kid Mohair, der in einer glatten Version mit Streifen oder mit zeitlosen Motiven erhältlich ist. Scabal präsentiert sich im kommenden Sommer auch mit einer neuen Super 140’er-Reihe unter dem Namen Appeal. Diese wird mit einem breiten Spektrum an Farbtönen- von hell bis dunkel – ganze 67 Motive umfassen. Noch eine Stufe höher steht die Super 150’er-Reihe Perception in 240 und 250 Gramm, die 35 Motive umfasst. Hierbei handelt es sich um eine völlig zeitgemäße, ästhetisch ansprechende Serie in „Bowater“-Webtechnik, die sich durch starke Farbkontraste und Glanzeffekte kennzeichnet.

Nano-Technologie,

Tradition und Hightech sind bei Scabal kein Widerspruch. Ein gutes Beispiel dafür ist Monza Pole Position, eine Super 100-Reihe mit Flecken und Wasser abstoßendem Nano-Finishing, die auch unter extrem feuchten Bedingungen makellos bleibt. Außerdem bewirkt dieses Finishing, dass sich der Stoff im Vergleich zu unbehandelten Super 100’ern besser verarbeiten lässt.

Der Seidenglanz ist wieder da

Stoffe für Blazer gliedern sich in drei Trends: klassische Motive (u. a. mit diskreten Karos), glatte Stoffe und die eher betonten Karomuster. Neu in diesem Segment ist die Mosaic-Reihe mit dem Stoff Nobility: eine klassische Zusammenstellung aus Wolle und Seide mit trendigem Glanz. Glänzende Seidenstoffe waren für einige Zeit in der Versenkung verschwunden. Inzwischen feiern sie jedoch ein standesgemäßes Comeback. Der Seidenglanz verleiht den Stoffen eine exklusive, gepflegte Ausstrahlung. Scabal bietet diese Stoffe als betontes Karomuster, als Faux-Uni-Stoffe und als glatte Stoffe an.

Royal: Klassiker nach Wahl

Die größte Stoffreihe innerhalb des Programms ist Royal, eine Reihe in Super 100 mit ganzen 95 Proben. Ein nobler Stoff mit einem hervorragenden Preis-/Leistungsverhältnis. Wie der Name bereits vermuten lässt, ist Zenith das Nonplusultra im Scabal-Angebot. Diese außergewöhnliche Super 180’er-Serie mit Kaschmir präsentiert sich in einer Vielzahl von hellen Farben und trendgemäßen Motiven .

scabal_ss10_065 scabal_ss10_082 scabal_ss10_041

II. Der Schnitt: Absolutely British

Der britische Look ist im kommenden Sommer der Renner im Bereich Herrenmode. Britischer Stil ist zeitlos, stilvoll und formell. Sowohl im Schnitt als auch in den Motiven. Die Hosen bleiben schmal und die Jacken entsprechen in ihrer Länge ihren Pendants aus dem Vorjahr. Tiefe Revers und Zwei-Knopf-Sakkos sind an der Tagesordnung. Eine Ausnahme bilden die Drei-Knopf-Sakkos, deren Rollrevers den oberen Knopf bedecken und die deshalb wie ein Zwei-Knopf-Modell aussehen. Bei den Schulterpartien sind zwei Stile zu unterscheiden: schmal und konstruiert einerseits sowie soft und konstruiert andererseits. Durch verschiedene Innenfutter erhält der Verbraucher die Wahl zwischen einem formelleren oder einem etwas legereren Anzug-Look.

Trendy Sakkos zu Jeans

Neben Anzügen sind Kombinationen von Sakkos mit klassischen Hosen oder einer Jeans nach wie vor angesagt. Die Sakkos präsentieren sich dabei farbenfroh, mit Akzenten von rosa, mint, lila, zart orange, ocker, grellrot und violett in Kombination mit zeitlosen Farbtönen wie marineblau, braun und grau. Blautöne sind im kommenden Sommer angesagt: von türkisblau und himmelblau bis hin zu Saphir und marineblau.

Scabal-Jeans legt zu

In der Wintersaison 09-10 brachte Scabal erstmalig eine Jeanskollektion auf den Markt. Damit wendet sich Scabal vor allem an den stilbewussten Geschäftsmann, der auch in seiner Freizeit auf gepflegtes Aussehen achtet. Im kommenden Sommer wird die Jeans-Reihe um 6 neue Stoffe ergänzt.

Persönlich gestaltet bis zum Knopfloch

Jeder Mann ist einmalig. Und so kann auch jeder Scabal-Anzug etwas Einmaliges haben. Nicht nur stehen Tausende von Stoffen zur Wahl. Auch beim Schnitt und bei den Details bieten sich zahllose Möglichkeiten. Und es kommen immer mehr hinzu. So können beispielsweise die Knöpfe mit Initialen persönlich gestaltet werden und das letzte Knopfloch kann in einem Kontrastgarn gearbeitet werden. Mit neuen Filzfarben für den Unterkragen können verblüffende Akzente gesetzt werden. Ab dem Sommer 2010 werden alle Hosen mit einer Münztasche in der rechten vorderen Tasche ausgeführt.

Accessoires auf hohem Niveau

Der Scabal-Look lässt sich mit passenden Hemden mit Kragen und Manschetten „à la carte“, bedruckten Krawatten und dazugehörenden Einstecktüchern sowie mit stilvollen Gürteln komplettieren. Für den eher legeren Look stehen Pullover und Poloshirts in ruhigen Trendfarben zur Verfügung.

Matthias Aull: “Ich garantiere den perfekten Sitz und eine qualitativ absolut hochwertige Verarbeitung meiner Produkte. Das bin ich meinen Kunden und meinem Beruf schuldig.”

Wenn Sie Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, rufen Sie mich +49 (0)9355-97170 an oder senden Sie eine E-Mail an matthias@aull.de oder nutzen Sie unsere Kontaktseite.


Bestellen Sie unseren kostenlosen Mode & Eleganz Newsletter!